Die Ketose

Ketose-Ketogene-Diaet

Was ist die Ketose und wie kommt man in diesen Zustand?

Was ist die sogenannte Ketose? 

Als Hauptenergiequelle nutzt unser Körper in der Regel Kohlenhydrate. Steht über eine bestimmte Zeit kein Zucker zur Verfügung, so ist unser Organismus gezwungen auf andere Energiequellen zurückzugreifen. Idealerweise soll dabei Fett als alternative Quelle zur Energiegewinnung herangezogen werden. Unsere Leber ist nämlich in der Lage die eingelagerten Fette zu sogenannten Ketonkörpern zu verarbeiten, die ihrerseits für sämtliche Organe des Körpers als Energiequelle dienen können. Es kommt somit zu einer Umstellung des Stoffwechsels. Dieser wird damit von der Glukose weg und in Richtung Fettverwertung verlagert.

Wie gelangt man in die Ketose? 

Der Zustand der Ketose tritt ein, wenn auch die letzten Zuckerreserven in deinem Körper verbraucht sind. Dies erreicht man, indem man sich nach den Regeln der ketogenen Diät ernährt. Möchte man diesen Prozess beschleunigen, so gibt es einige Möglichkeiten, mit denen man dies bewerkstelligen kann.

Sport 

Das Erreichen der Ketose kannst du zum einen wunderbar durch Sport unterstützen. Denn durch Sport kurbelst du nicht nur deinen Stoffwechsel an und sorgst durch den Aufbau zusätzlicher Muskelmasse für einen höheren Grundumsatz, sondern auch dafür, dass auch die letzten Zuckerreserven deinen Körper verlassen. HIIT (Hochintensives Intervalltraining) ist besonders effektiv in der Zuckerverbrennung (resp. in der Verbrennung von Kohlenhydraten, welche in Form von Energie in den Muskeln gespeichert sind). Achtung: Bei Umstellung auf kohlenhydratarme Ernährung kann es vorkommen, dass du dich in dieser Phase schlaff und nicht so kräftig wie üblich fühlst, vor allem beim Sport.

Die Grundregeln der ketogenen Diät einhalten

Um in die Ketose zu kommen beziehungsweise in dieser zu bleiben, sollte man zwingend die Grundregeln der ketogenen Diät einhalten. Dazu gehört vor allem das Befolgen der Makronährstoffzusammensetzung mit 75-80% Fett, 15-20% Eiweiss und nur 5% Kohlenhydrate.

Kohlenhydrate drastisch reduzieren 

Ein ganz entscheidender Punkt und daher noch einmal separat erwähnt, ist dabei die drastische Reduktion der Kohlenhydrate. Der Anteil an Kohlenhydraten in der täglichen Ration sollte daher die magische Grenze von 5% nicht übersteigen.

Fasten 

Fasten ermöglicht es dir, schneller in den Zustand der Ketose zu kommen. Dadurch werden Zuckerreserven in deinem Körper schneller verbraucht, sodass der Körper zum Fettstoffwechsel übergehen kann. Du kannst entweder einen Tag in der Woche zum Fasten-Tag erklären oder zu dem sogenannten Intervallfasten greifen. Bei diesem beschränkst du deine Nahrungsaufnahme auf 8 Stunden pro Tag, während in den übrigen 16 Stunden nichts mehr verzehrt werden darf.

Hilfsmittel nutzen 

Um schneller in die Ketose zu kommen, kannst du dich auch bestimmter Hilfsmittel bedienen. Zu diesen gehört zum Beispiel das MCT-Öl. Die weiteren Details über das MCT-Öl kannst du hier nachlesen. Zwar weniger wirksam, aber ebenfalls ein effektiver Begleiter ist das Kokosöl.

Unsere Produkte dazu im Shop:

Ob deine Leber Ketonkörper produziert und du damit auf dem richtigen Weg Richtung Ketose bist, kannst du am Anfang leicht in Erfahrung bringen, nämlich indem du Ketonkörper mit Hilfe von dafür vorgesehenen Teststreifen in deinem Urin nachmisst. Für genaue Ergebnisse, die jedoch eher für Keto-Profis von Interesse sind, eignen sich Bluttests jedoch besser. Auch dafür gibt es entsprechende Geräte im Handel.

Ab wann gelangt man in die Ketose? 

Wann man in die Ketose gelangt, ist sehr individuell und von vielen Faktoren abhängig, so zum Beispiel von deiner körperlichen Verfassung, deiner sportlichen Betätigung und deiner bisherigen Ernährung. Durchschnittlich tritt dieser Zustand aber etwa nach 3 bis 5 Tagen ein. 

Jessica staal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.