CBD Diät: hilft CBD Öl beim Abnehmen?

Cbd-Diät

Der Wirkstoff Cannabidiol, bekannter und geläufiger Name: „CBD“ wird aus der Cannabispflanze gewonnen. CBD hat mit THC, welches mit „Kiffen“ in Verbindung gebracht wird jedoch nicht viel zu tun. Vor wenigen Jahren, wurde CBD zum Trend und seither ist es als als Extrakt auf Ölbasis aber auch in in Lutschtabletten, Sprays, topischen Cremes und anderen Formen erhältlich. CBD erfreut sich aber an grosser Beliebtheit in Diätkreisen. Die Auswirkungen der CBD resp. Cannabidiol auf die Gewichtsabnahme ist jedoch nicht so stark erforscht. Nichtsdesto trotz gibt es einige Forschungen und Versuche, welche den Zusammenhang zwischen Abnehmen und dem CBD angegangen wurden. Denn in besonders bei Low-Carb Diäten und der ketogenen Diät fällt häufig das Stichwort „CBD“. Dieser Artikel soll aufzeigen, wie der aktuelle Stand ist und ob CBD wirklich beim Abnehmen helfen kann.

Was ist CBD?

CBD ist eine Verbindungen, die als Cannabinoide bekannt sind und in Cannabis vorkommt. Neben Tetrahydrocannabinol (THC) ist es das zweithäufigste Cannabinoid. CBD hat jedoch, im Gegensatz zu THC, keine psychoaktive Wirkung und macht nicht benommen. Trotzdem gibt es Auswirkungen, nämlich:

  • CBD lindert Schmerzen
  • Es wirkt gegen Angstzustände
  • CBD reduziert Entzündungen
  • Cannabiniode fördern die Gehirnfunktionen
  • CBD hilft bei Depressionssymptomen

Weil Forschungen am Menschen nur bedingt gemacht werden können, sind weitere Studien nötig um hier tieferes Wissen zu haben. Es lässt sich jedoch zusammenfassen, dass die Cannabisverbindungen positive Eigenschaften auf die Gesundheitheit. Denn einerseits reguliert CBD die Produktion von Entzündungsmolekülen, welche als Zytokine bezeichnet werden. Dadurch werden Entzündung und Schmerz reduziert (Studie auf English). Andererseits stoppt das Pflanzenextrakt den Abbau von Anandamid – einer Chemikalie, die oft als „Glückseligkeitsmolekül“ bezeichnet wird.

CBD Diät: Kann CBD die Gewichtsabnahme fördern?

CBD kann, als Tabletten oder als CBD-Öl Tropfen also angeblich die Gesundheit verbessern. Doch kann CBD auch bei der Gewichtsabnahme helfen? Im Folgenden wird auf einige Punkte nochmals eingegangen:

CBD: Einfluss auf den Stoffwechsel

CBD kann den Stoffwechsel ankurbeln und die Nahrungsaufnahme verringern. Diverse Untersuchungen zeigen auf, dass CBD die Nahrungsaufnahme verringert und den Stoffwechsel ankurbelt. Dies führt zur natürlichen Gewichtsabnahme.

CBD Studien zur Gewichtsabnahme

Tierstudien zeigen auf, dass CBD das Gewicht beeinflusst, indem es mit den CB1- und CB2-Rezeptoren im lymphatischen Gewebe und im Gehirn interagiert. Man geht davon aus, dass diese Rezeptoren eine wichtige Rolle im Stoffwechsel und bei der Nahrungsaufnahme spielen.

Bei Ratten wurde in einer Studie über zwei Wochen täglich CBD in Dosen von 2,5 und 5 mg pro Kilogramm Körpergewicht injiziert. Beides bewirkte eine grosszügige Reduktion des Körpergewichts. Dabei hatte der Teil mit der höhren Dosis die ausgeprägteste Wirkung.

CBD gegen Heisshunger

Bei einer weiteren Studie führte CBD im Vergleich zu anderen Cannabinoiden, inkl. Cannabigerol und Cannabinol, zu einer Reduzierung der Nahrungsaufnahme.

Dieses Ergebnisse zeigt auf, dass allenfalls Heisshunger unterdrückt wird und somit der Verzehr von anderen Nahrungsmittel ebenso reuziert wird, doch es fehlen genügend Studien um dies zu untermauern.

Cbd fördert die Gewichtsabnahme
CBD fördert die Gewichtsabnahme

CBD Diät: Fett verbrennen im Stoffwechsel

CBD kann die „Bräunung“ von Fettzellen fördern. Unser Körper besteht zwei Arten von Fett. Studien aus 2018 zeigen folgendes:

Weisses Fett

Weisses Fett, resp. weisses Fettgewebe (WAT), ist das Standardfett, welches wir als „Fett“ so kennen. Es speichert Energie und isoliert und polstert gleichzeigtig die Organe.

Viele Menschen haben leider zu viel weisses Fett, resp. sind Fettleibig. Dies stellt ein Risiko für diverse gesundheitliche Krankheiten dar.

Braunes Fett

Braunes Fett, resp. braunes Fettgewebe speichert ebenfalls Energie, jedoch auf einem viel kleineren Raum. Braunes Fett besitzt eisenhalitige Mitochondrien, was die Farbe ausmacht. Braunes Fett erzeugt ebenfalls Wärme: Dieser Prozess wird Thermogenese genannt. Dabei verbrennt das braune Fett auch Kalorien (kcal). Braunes Fett wird deshalb als eine mögliche Behandlung von Fettleibigkeit und einigen metabolischen Syndromen hoch angesehen. Personen mit einem normalen Gewicht haben tendenziell mehr braunes Fett als Menschen mit einem überhöhen BMI.

Weisses Fett lässt sich teilweise in braunes umwandeln, wenn genügend Sport getrieben wird. Ebenso hilft ausreichend Schlaf oder sich kalten Temperaturen aussetzen. Die Forschung zeigt, dass die CBD diesen Prozess unterstützen könnte.

Mit CBD Abnehmen?

Zusammenfasst deuten diverse Punkt daruaf hin, dass CBD die Gewichtsabnahme fördert, denn einerseits wird:

  • der Appetit reduziert
  • dem Heisshunger vorgebeugt
  • der Stoffwechsel angekurbelt
CBD-Fettverbrennung
CBD Diät für die Fettverbrennung

CBD-Öl & CBD-Tabletten bei einer Keto Diät zum abnehmen

Die Ketogene Diät, als kohlenhydratreduzierte Ernährungsform wird nicht nur zur Gewichtsreduktion, sondern auch bei diverse anderen Aspekten eingesetzt wie zum Beispiel:

  • Insulinresistenz
  • Blutzucker tief zu halten
  • Stoffwechselstörungen

Da mit CBD aus Studien einige Gemeinsamkeiten nachgewiesen werden konnten, kann es sinnvoll sein bei einer Keto Diät auf die Vorteile von CBD zurückzugreifen. Es scheint ein sinnvolles Paar zu sein. Dennoch wurden beide Gebiete noch sehr wenig erforscht und es fehlen komplett Studien, wo die Vorteile aus der Kombination aufgezeigt werden konnte.

CBD Erfahrung bei High-Fat (Chloresterin)

In einer neusten Studie im Zusammenhang mit CBD und Cholesterin wurde festgestellt, dass ein Mechanismus das Cannabidiol eine entzündungshemmende Funktion in der Leber haben könnte.

CBD-Öl & CBD-Tabletten kaufen

CBD Öl Erfahrungen: Abnehmen mit Cannabidiol

Um nun den Gewichtsverlust voranzutreiben reicht es nicht, einfach täglich CBD-Tabletten einzunehmen oder dem abendlichen Rotwein noch ein paar Tropfen CBD-Öl zuzuführen. Auch hier gilt: Disziplin, Gesundheit und Nachhaltigkeit führt zum Erfolg.

Sicherlich kann CBD als „Hack“ angewendet werden um das Appititverlangen zu hemmen oder Heisshungerattacken zu bekämpfen aber nichts führt an einer nachhaltigen Ernährungsform vorbei. Wer jedoch die gesundheitlichen Vorteile von CBD einmal versuchen will, der sollte das tun. Da körperliche keine Abhängig entsteht, sollte CBD durchaus ein Versuch wert sein.

Pascal Rüeger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.