Goldleinsamen als Wundermittel für den Magen – Wirkung, Anwendungstipps und der Unterschied zu Leinsamen

Goldleinsamen Anwendung, Wirkung und Unterschied zu Leinsamen

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Goldleinsamen stammen aus den Blüten der Leinsamenpflanze, die sich über die Zeit in kleine Kapsel verwandeln. Diese Kapsel ummantelt die Samen und schützt sie vor Umwelteinflüssen.
  • Die Samen der Kulturpflanze bestehen zu 30-40% aus gesunden Fetten, wie die Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren und enthalten nebenbei zahlreiche Vitamine, Proteine und Ballaststoffe die sich positiv auf die Gesundheit auswirken.
  • Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten bei der Anwendung von Goldleinsamen um von deren Wirkung profitieren zu können.

Was sind Goldleinsamen?

Die Leinpflanze auch als Linum usitatissimum bezeichnet,  ist eine alte Kulturpflanze, welche bereits 6.000-8.000 v.Chr. von den Ägyptern angebaut wurde. Zunächst wurde die Sprossachse der Pflanze für die Fasergewinnung genutzt, allerdings seit der Präsenz der Baumwolle hat der Flachs als Textilrohstoff immer mehr an Bedeutung verloren. Daraufhin wurden die Samen der Pflanze immer bekannter, denn diese wurden zur Ölgewinnung eingesetzt.

Die Pflanze selbst hält nur ein Jahr und wird zwischen 60-100 cm gross. Für mehrere Wochen schmücken hellblaue-violette Blüten die Kulturpflanze aus welcher sich später kugelrunde Kapseln entwickeln. Diese Kapseln umarmen 6-7 sogenannte Leinsamen, die je nach Züchtung entweder eine braune oder goldene Farbe haben.

Wie wirken Goldleinsamen auf die Gesundheit?

Dienen als natürliches Abführmittel bei Verstopfungen

Dadurch dass Goldleinsamen ein höheres Quellvermögen als braune Leinsamen besitzen, können sie im Darm durch die Bindung mit Wasser aufquellen. Dieser Prozess führt dazu, dass das Volumen welches ausgeschieden werden soll, zunimmt und der Darm eine Entleerung signalisiert bekommt.

Mehr Ausgeglichenheit und Balance

Goldleinsamen besitzen nicht nur viele Mineralstoffe, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren, sondern auch sogenannte Lignane. 

Wirkung von Goldleinsamen
Goldleinsamen für die Balance

Lignane haben eine östrogenähnliche Wirkung auf den Menschen und besitzen Pflanzeninhaltsstoffe die eine hormonähnliche Wirkung auf den Körper haben. Mit Hilfe der Lignane kann der Hormonhaushalt ausgeglichen werden und man fühlt sich ausgeglichener im Alltag.

Unterstützer beim Abnehmen

Goldleinsamen alleine können leider nicht die ganze Aufgabe des Abnehmens übernehmen, jedoch können die Samen einen beim Abnehmen hervorragend unterstützen. 

Dadurch, dass sie einen hohen Anteil an Ballaststoffen vorweisen, halten die Samen einen lange satt und so kann man Heisshungerattacken besser kontrollieren. Die Sattmachersamen weisen ausserdem einen sehr hohen Proteinanteil auf und dienen daher als eine sehr gute Eiweissquelle, weshalb sie auch gerne bei Ketogene Diät eingesetzt werden.

Goldleinsamen als Wundermittel für den Magen

Schon seit Jahrzehnten verwenden Menschen Goldleinsamen bei verschiedenen Magenbeschwerden. Der Samen besitzt sogenannte Schleimstoffe, die eine sehr gute Haftung besitzen. Durch diese Haftung können die Goldleinsamen den Magen beim Verzehr mit einer schützenden Schicht versehen, sodass Magenbeschwerden massgeblich gelindert werden können.

Weitere Wirkungen von Goldleinsamen:

Es gibt zusätzlich andere mögliche Wirkungen die Goldleinsamen unterstützen können

  • Können Krebs vorbeugen
  • Schlaganfälle und Herzinfarkte sind unwahrscheinlicher
  • Glänzende Haare
  • Veränderung des Hautbildes

Anwendung und Dosierung von Goldleinsamen

Generell sollte man die maximal Dosis von 2 Esslöffel bei der Verwendung von Goldleinsamen am Tag nicht überschreiten. Für Schwangere und Kinder empfehlen wir den Verzehr an Goldleinsamen nur in geringer Menge wie z.B in Müslimischungen oder in Brot/Brötchen zu sich zunehmen und nicht löffelweise.

Bei Verstopfungen

Die Anwendung von Goldleinsamen bei Verstopfungen sieht wie folgt aus. Man nimmt am Tag 2 mal 1 Esslöffel Goldleinsamen mit Flüssigkeit ein. Damit die Goldleinsamen die volle Wirkung zeigen können und gut quellen, ist es wichtig viel zu trinken, daher empfehlen wir bei der Einnahme mindestens ca. 150 ml Wasser.

Bei Beschwerden im Magen- und Darmbereich

Bei der Anwendung der Goldleinsamen für den Magen ist es wichtig, dass man die Samen zuerst die Nacht davor in ¼ bis ½ Liter Wasser einweichen lässt. Am morgen danach sollte man die eingeweichten Samen zunächst kurz aufkochen und anschliessend das Wasser in eine Thermoskanne geben. So kann man die Flüssigkeit warm Schluck für Schluck über den Tag verteilt zu sich nehmen und von der Wirkung der Goldleinsamen im Magen profitieren. Es ist wichtig auch zwischendurch am Tage verteilt sehr viel Wasser (1,5-2 Liter) zu trinken.

Bei Heiserkeit als Tee

Anders als bei der Anwendung im Magen- Darm Bereich empfehlen wir hier 1-2 Teelöffel Goldleinsamen mit ¼ Liter kaltem Wasser zu übergiessen und für 20 Minuten ziehen zu lassen. Anschliessend entfernt man die Samen und erwärmt das Wasser leicht um den Tee zu geniessen.

Was ist der Unterschied zwischen Goldleinsamen und braunen Leinsamen?

Sowohl braune als auch Goldleinsamen sind inzwischen ein sehr beliebter Superfood geworden. Beide Sorten sind nicht nur nährstoffreich und gesund, sondern schmecken auch hervorragend. Daher gibt es viele Verwendungsmöglichkeiten um Leinsamen im Alltag einzubinden. Entweder um Speisen wie Müslis, Joghurt oder auch Brot und Brötchen geschmacklich zu verfeinern oder auch um die heilende und schmerzlindernde Wirkung der Goldleinsamen für verschiedene Beschwerden gerade im Magen- und Darmbereich zu nutzen. Doch welche Unterschieden gibt es tatsächlich zwischen Goldleinsamen und braune Leinsamen?

Unterschied Goldleinsamen und Leinsamen
Nicht nur farblich unterscheiden sich Goldleinsamen und braune Leinsamen

Braune Leinsamen und Goldleinsamen weisen einige Unterschiede in der Zusammensetzung auf. Goldleinsamen besitzen ein höheres Quellvermögen, weshalb sie lieber bei Diäten eingesetzt werden. Ausserdem schmecken Goldene Leinsamen milder als die Braunen. Ein weiterer Unterschied zwischen Leinsamen und Goldleinsamen liegt bei den ungesättigten Fettsäuren. Im Vergleich zu Goldleinsamen besitzen braune Leinsamen mehr Omega 3 Fettsäuren, dagegen können sie mehr Omega 6 Fettsäuren vorweisen. Beide Fettsäuren sind wichtige Inhaltsstoffe die durch die Nahrung aufgenommen werden müssen, da der Körper diese selbst nicht herstellen kann. 

Beide Sorten sind ballaststoff- und energiereich und sind dazu sehr gute Eiweissquellen durch den hohen Anteil an Proteine. Wie man feststellt gibt es einige Unterschiede zwischen Goldleinsamen und braune Leinsamen. Allerdings ist sehr schwierig und fast unmöglich die Frage zu beantworten welche Sorte besser sei. Sowohl Leinsamen als auch Goldleinsamen weisen sehr gute Inhaltsstoffe auf und haben daher eine breite Anwendung in der Küche. Je nachdem wofür man die Samen verwenden möchte, kann eine Entscheidung bezüglich der Anwendung treffen. Möchte man einerseits bei der Gewichtsreduktion unterstützt werden, so empfehlen sich die Goldleinsamen. Andererseits, wenn man einen Mangel an Omega 3 Fettsäuren hat, helfen braune Leinsamen im Gegensatz zu Goldleinsamen mehr, da sie einen anderen Fettsäuregehalt haben.

Goldleinsamenmehl

Was ist Goldleinsamenmehl?

Das Goldleinsamenmehl auch als Goldleinmehl bekannt, kommt ursprünglich aus Kasachstan und entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von nativem Goldleinöl. 

Bei der Herstellung werden die Goldleinsamen zunächst in einer Ölmühle kaltgepresst, wobei der sogenannte Presskuchen aufgefangen und ausgekühlt wird. Anschliessend wird der Presskuchen zu feinem Mehl vermahlen. Bei dem Prozess reduziert sich der Fettgehalt deutlich und bleibt im Öl enthalten. Die Goldleinsamen selbst verleihen dem Pflanzenmehl eine schöne goldene Farbe. Bei der Herstellung wird darauf geachtet, dass alle wichtigen Nährstoffe im Goldleinsamen Pulver erhalten bleiben.

Anwendung von Goldleinsamenmehl

Die Vielseitigkeit von Goldleinsamenmehl ermöglicht eine sowohl herzhafte, als auch süsse Zubereitung von Speisen.

Bio Goldleinmehl- Goldleinsamenmehl
Goldleinsamenmehl ideal zum Backen

Das Pulver hat einen leicht nussigen Geschmack und eignet sich ideal für Pizzen, Brote, Muffins, Desserts oder auch Kuchen.
Dabei kann das Goldleinmehl 20% der Mehlmenge ersetzen während der restliche Mehlanteil z.B. durch Bio Kokosmehl ausgeglichen werden kann.

Das Goldleinmehl harmoniert jedoch auch mit anderen Low- Carb Mehlen wie dem Bambusfasern – Bambusmehl (Low-Carb), Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl HV sehr gut. 

Ausserdem kann es als veganen Ei-Ersatz und Bindemittel zum Andicken von Suppen oder Saucen verwendet werden aber auch in Smoothies und Müslis hervorragend schmecken.

Die Vorteile von Goldleinmehl

  • Das Goldleinmehl ist glutenfrei, vegan, low carb, protein- und ballaststoffreich
  • Geeignet für eine Diät
  • Lindert Sodbrennen, Magen- Darmbeschwerden 
  • Gut für die Verdauung

Gibt es Unterschiede zwischen Goldleinsamenmehl und Leinsamenmehl?

Es handelt sich bei beiden Mehlsorten um die gleiche Leinsamen Art, jedoch sind die Goldleinsamen eine besondere Züchtung. Sie unterscheiden sich im Geschmack, denn sie schmecken milder als die braunen Leinsamen. Ausserdem bieten die Goldleinsamen einen höheren Quellvermögen, weshalb das Goldleinsamenmehl nicht nur beim Backen, sondern auch beim Kochen sehr gerne Verwendung findet. Neben dem milden Geschmack spielt auch die Farbe eine wichtige Rolle, denn die schöne goldene Färbung lässt die Speisen schön aussehen. 

Das Goldleinsamenmehl ist im Vergleich zu dem Leinsamenmehl besser und schöner in der Verwendung, weshalb es auch öfters beim kochen und backen benutzt wird.

Nährwerte

Hierbei handelt es sich um die Nährwerte aus unserem Sortiment Bio Goldleinmehl (Goldleinsamenmehl).

NÄHRWERTE: BIO GOLDLEINMEHL (GOLDLEINSAMENMEHL)PRO 100 G
Energie1281 KJ / 306 kcal
Fett9.30 g
davon gesättigte Fettsäuren1.00 g
Kohlenhydrate2.00 g
davon Zucker2.00 g
Eiweiss41.0 g
Ballaststoffe33.30 g
Salz0.20 g

Bio Goldleinmehl kaufen?

Das Bio Goldleinsamenmehl ist ideal zum kochen und backen und mit seinem milden Geschmack, toller goldener Farbe und unkompliziertem Umgang nicht mehr aus der Low-Carb Küche weg zu denken. Das Goldleinmehl schmeckt nicht nur ausgezeichnet sondern ist auch ein echter Sattmacher. So kann man es ganz einfach im Müsli oder Smoothie untermischen und man ist für den Tag gut versorgt. 

Quellen

https://www.centrosan.com/Wissen/Naehrstoff-Lexikon/Phytamine/K-R/Lignane.php
https://www.jameda.de/gesundheit/naturheilkunde/leinsamen-einnahme-bei-verstopfung-anwendung-des-tees/
https://www.healthline.com/nutrition/benefits-of-flaxseeds#TOC_TITLE_HDR_11
https://www.koro-shop.at/bio-goldleinmehl-teilentoelt-1-kg
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30250012/
https://opw-ingredients.com/de/blog/post/leinsamenmehl-der-allrounder-unter-den-spezialitaetenmehlen-und-oelpresskuchen
https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/superfood/leinsamen
https://medikamio.com/de-de/medikamente/gold-leinsamen/pil
https://www.fitforfun.de/abnehmen/leinsamen-natuerlich-gesund-215839.html
https://www.css.ch/de/privatkunden/meine-gesundheit/ernaehrung/ernaehrungswissen/superfood/superfood-leinsamen.html
https://www.eat-the-world.com/blog/goldleinsamen/
https://www.seedheart.de/produkte/zutaten_und_qualitaet/goldleinsaat/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.