Trennung der Makronährstoffe – Teil II

Makronährstoffe-Verteilung

Makronährstoffe bei den Mahlzeiten trennen – wirksamer Hack oder ein Mythos

Teil II – die Trennung von Fetten und Kohlenhydraten

Das Konzept der Trennung von Makronährstoffen war mit der Widerlegung der Hay’schen Trennkost nicht abgetan. Vielmehr wurde dieses insofern abgewandelt und weiterentwickelt, als dass man nun die Kombination von Fett und Kohlenhydraten innerhalb einer Mahlzeit für ungünstig im Rahmen eines Abnehmprozesses hält. 

Zur Begründung wird Folgendes angeführt: Beim Verzehr von Kohlenhydraten steigt bekanntermassen der Blutzuckerspiegel. Anschliessend kommt es zur Ausschüttung des Speicherhormons Insulin, das den Blutzucker wieder abbaut. Nimmt man Fett und Kohlenhydrate gleichzeitig zu sich, so führt dies dazu, dass das Insulin nicht nur den im Blut vorhandenen Blutzucker in die Zellen transportiert, sondern auch dazu, dass das sich im Blut befindliche Fett in die Fettzellen eingelagert wird.

Die logische Schlussfolgerung wäre demnach, eine gleichzeitige Aufnahme von Kohlenhydraten und Fetten möglichst zu vermeiden. 

Eine getrennte Aufnahme von Fett und Kohlenhydraten innerhalb der Mahlzeiten kann diesen Umstand trotzdem nicht verhindern. Und zwar aus diesen Gründen:

Bei dieser Argumentation wird nicht bedacht, dass die Magenverweildauer mancher Lebensmittel bis zu 8 Stunden betragen kann. Um eine Trennung wirklich gewährleisten zu können, müsste man demnach sicher gehen, dass der sich im Magen befindliche Speisebrei diesen vollständig in Richtung Zwölffingerdarm und anschliessend in den Dünndarm verlassen hat, bevor man die nächste Mahlzeit mit einem anderen Makronährstoff als zuvor zu sich nimmt. Aber selbst das würde nicht sicherstellen, dass die Kohlenhydrate beziehungsweise Fette der vorherigen Mahlzeit vollständig abgebaut sind. Denn die Verdauung ist ein komplexer Prozess der nicht nur im Magen stattfindet, vielmehr durchlaufen die genannten Makronährstoffe den gesamten Verdauungstrakt. In jeder Station dieses Gebildes finden Verdauungsprozesse statt. So kann man gar nicht sicherstellen, dass die zwei Makronährstoffe, nicht irgendwo im Verdauungstrakt aufeinandertreffen. 

Zudem wird die Tatsache vernachlässigt, dass eiweissreiche und fettreiche Lebensmittel ebenfalls zu einer Insulinausschüttung führen können, sodass die Schlussfolgerung wäre, vollständig auf Fett verzichten zu müssen. Dies ist jedoch keine Option, denn unser Körper benötigt gesunde Fette.

Trennung von Kohlenhydraten und Fetten: Proleme im Alltag

Auch im Alltag ist eine saubere Trennung oftmals gar nicht möglich beziehungsweise mit Schwierigkeiten verbunden. Denn es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die zugleich gesunde Fette liefern aber auch Kohlenhydrate enthalten. Ein Paradebeispiel dafür sind Nüsse. Diese sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen sowie an ungesättigten Fettsäuren. Jedoch enthalten Nüsse auch Kohlenhydrate, manche Nussarten sogar bis zu 10 g pro 100 g Produkt (siehe dazu folgende Liste). Folglich müsste man Nüsse meiden, wenn man ein strikte Trennung der beiden Nährstoffe einhalten möchte. Aus unserer Sicht steht das jedoch nicht zur Debatte! Nüsse gehören zu einer gesunden Lebensweise einfach dazu!

Kohlenhydrate & Fett trennen

Eine Trennung der zwei Makronährstoffe erscheint jedoch in einem anderen Zusammenhang sinnvoll und zwar bezüglich Fast Food und allgemein ungesunder Lebensmittel. Sie bewirkt nämlich, dass man nicht zu ungesunden Kombinationen aus Fett und Kohlenhydraten greift. Zu solchen gehören frittierte Kohlenhydrate wie Pommes mit reichlich Mayo, Langos, frittierte Bananen und so weiter (siehe: Transfette!)

Dass solche Lebensmitteln in einer Low Carb Diät aber nichts zu suchen haben, versteht sich von selbst. Es bedarf also nicht noch eines zusätzlichen Konstrukts, das man zu befolgen hat. Vielmehr sollte man auf gesunde Fette und gesunde, lang sättigende Kohlenhydrate setzen. Ob diese nun in Kombination oder einzeln für sich verzehrt werden, spielt nach hier vertretener Ansicht aus den oben angeführten Gründen keine Rolle. Entscheidend ist vielmehr die Gesamtbilanz an den verzehrten Kalorien. Denn werden durch die gleichzeitige Aufnahme von Fett und Kohlenhydraten Fette in die Fettzellen zusätzlich eingeschleust, so werden sie im Laufe des Tages auch wieder abgebaut, sei es an der selben Stelle oder auch woanders. Wie gesagt, es kommt auf die Kalorienbilanz des Tages an. 

Um den Insulinspiegel konstant zu halten und demnach Peaks möglich zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Anteil an Kohlenhydraten insgesamt im Blick zu behalten, auf gesunde Kohlenhydrate zu setzen und ausreichend Pausen zwischen den Mahlzeiten einzulegen.

Hack um Kohlenydrate und Fett zu trennen:

Um den Insulinspiegel konstant zu haben empfehlen wir zum Frühstück folgendes Rezepte:

Du wirst dabei satt und hälst deinen Stoffwechsel in der Fettverbrennung. Zusätzlich kann das Intervallfasten geübt werden, welches dem Körper weitere Vorteile bietet.

Weitere Rezepte zum Trennen von KH & Fett

  • Rührei mit Speck in Kokosöl angebraten
  • Spiegeleier mit Ghee-Butter
  • Omette ohne Mehl (Flohsamenschalen/Mandelmehl verwenden) gefüllt Spinat
  • Fleisch mit grünem Salat
  • Low Carb Brot (aus Mandelmehl)
  • Chiamüsli mit Blaubeeren

Gesunde Fette? Inspirationen für gesunde Essen:

Auf unserem Instagram-Channel posten wir fast täglich Rezepte, Hinweise, Produkte, welche eine gesunde Ernährungsweise unterstützen:

Ausserdem gibt es weitere Tricks um den Stoffwechesel anzukurbeln. Viellleicht helfen diese Tipps ja zusätzlich!

Das könnte auch von Interesse sein:

Pascal Rüeger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.