Flachen Bauch: Ein Traum für jedermann

flacher-bauch-traumfigur-diaet-low-carb

Tipps und Tricks für einen flachen Bauch

Es steht ein Event an, bei dem man besonders gut aussehen möchte? Oder der Strandurlaub ist in Sicht aber die Bikinifigur noch nicht. Vorschnell werden an dieser Stelle Versprechungen gemacht, man erreiche mit schnellen und einfachen Mitteln einen flachen und perfekt definierten Bauch. Die schlechte Nachricht: es gibt keine Wundermittel! Wer sich einen Traumbody wünscht, muss seinen Körperfettanteil auf ein gutes Level bringen und regelmässig Sport treiben. Die gute Nachricht ist aber: es gibt einige Kniffe, mit denen man auch innerhalb einer relativ kurzen Zeit den Bauchumfang tatsächlich etwas verringern kann, obgleich man da nicht zwangsläufig von einem flachen und definierten Bauch sprechen wird. 

1. Sich nach den Grundsätzen einer kohlenhydratlimitierenden Diät ernähren

Mit Low Carb diät oder gar der ketogenen Diät hat man schon den richtigen Weg zu seiner Traumfigur eingeschlagen, denn sowohl die Low-Carb- als auch die ketogene Ernährungsform zählen zu den effektivsten Diätformen. Neben dem Kaloriendefizit wird nämlich die Fettverbrennung effektiv gefördert, sodass man relativ schnell erste Erfolge feiern kann. Auch geht es bei dieser Diät- beziehungsweise Ernährungsform vermehrt  dem ungeliebten Bauchfett an den Kragen. Der angenehme und fast sogar wichtigere Nebeneffekt ist, dass man dabei viszerales Fett verliert, das ab einer gewissen Menge für unsere Gesundheit besonders schädlich sein kann.  

2. Aufgeblähten Bauch vermeiden

Aufgeblähter Bauch ist ein ziemlicher lästiger Zeitgenosse und sorgt optisch für zusätzliche Pfunde. Für diesen unangenehmen Umstand gibt es eine Reihe von Gründen aber auch eine Menge Lösungen. Beides haben wir für dich zusammengefasst. 

3. Ausdauertraining 

Mit Ausdauertraining setzt man ebenfalls auf das richtige Pferd gegen die ungeliebten Speckröllchen. Denn dabei verbrennt man nicht nur jede Menge Kalorien, sondern trainiert auch seine Muskeln und sorgt so für einen höheren Grundumsatz. Auch kommt der Stoffwechsel in Schwung. Es muss auch nicht immer Joggen sein. Eine Radtour oder auch Spinning, wem es zu kalt fürs Radeln in der kalten Jahreszeit ist, sind gute Alternativen. Auch Aerobic, Schwimmen, Tennis und Squash eignen sich gut als Fettburner. Hauptsache man verausgabt sich und kommt richtig ins Schwitzen. 

4. Intensives Bauchmuskeln-Workout mit Vorsicht geniessen

Ist man weit von seinem Wunschgewicht entfernt, kann ein intensives Bauchmuskeltraining einen gegenteiligen Effekt als einen flachen Bauch bewirken. Die Muskelschicht befindet sich nämlich unter der Fettschicht, sodass ausgeprägte Muskeln den Bauch rein optisch noch grösser erscheinen lassen können. Das bedeutet aber nicht, dass man vollständig auf das Training der Bauchmuskeln verzichten soll. Diese erfüllen nämlich eine Reihe wichtiger Aufgaben in unserem Körper und sollten daher ebenfalls trainiert werden. Besser ist es daher in solchen Fällen bei einem moderaten Bauchmuskeltraining zu bleiben und kein intensives Bauchtraining zu betreiben. 

Hat man dagegen seinen Körperfettanteil auf das gewünschte Level reduziert, so sind auch intensive Einheiten ratsam. 

Wir haben hier eine Listen mit den effektivsten Bauchmuskelübungen zusammengestellt. 

Effektive Bauchmuskelübungen.
Traumfigur

Fazit

Fakt ist: es gibt keine Wundermittel. Für seine Traumfigur muss man jede Menge Arbeit auf sich nehmen. Sicherlich gibt es einige Tricks, mit denen sich ein paar Pfunde kaschieren lassen. Empfehlenswerter ist es jedoch, seine Ernährungsweise dauerhaft zu überdenken und Sport nicht nur last minute vor der dem anstehenden Strandurlaub zu treiben, sondern dauerhaft in seinen Alltag zu integrieren. Davon profitiert nicht nur die Optik sondern auch die Gesundheit.

Das könnte auch von interesse sein:

Pascal Rüeger
Letzte Artikel von Pascal Rüeger (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.