Fastenchallenge: Entgiftung im Körper

fasten-entgiftung

Fasten hilft einem nicht nur beim abnehmen, sondern unterstützt den Körper auch noch aktiv beim entgiften.

In unserer heutigen Gesellschaft ist es bereits normal überall Essen zu Verfügung zu haben. Jedoch sind an dieser Stelle nicht alle Lebensmittel nährstoff technisch ideal für unseren Organismus. Grundsätzlich kann unser Körper über folgende Wege Schadstoffe ausscheiden:

  • Niere
  • Lunge 
  • Darm
  • Haut
  • Blutkreislauf

Dennoch kann die vermehrte Aufnahme von fremden Substanzen wie Konservierungsstoffen oder Farbstoffen es dem Körper erschweren diese abzubauen. Bei einer Entgiftung setzt man sich das Ziel diese schädlichen Substanzen, auch Toxine genannt, aus dem Körper zu entfernen.

Entgiftung während des Fastens

Das Intervallfasten hat hier den Vorteil, dass während der Ruhepause indem man keine Nahrung zu sich nimmt der Körper sich gezielter auf den Abbau von Giftstoffen konzentrieren kann, welche über den Tag verteilt aufgenommen werden. In der Zeit, indem Nahrung dann aufgenommen wird, ist es dem Körper möglich die Nährstoffe viel besser zu verarbeiten.

Ziel dieser Ernährungsform ist es jedoch nicht nur die Schadstoffe zu minimieren, sondern auch generell in dem Zeitraum der Nahrungsmittelaufnahme  eine gesunde und ausgewogenen Ernährungsweise sicherzustellen.

Lebensmittel die entgiftend wirken

Einige Lebensmittel können dabei helfen während des Fastens die Entgiftung zu unterstützen. Hier eine Übersicht und die Wirkung dieser Produkte:

Kurkuma: Der Hauptbestandteil der Gelbwurz ist Curcumin. Unter seinen zahlreichen positiven Eigenschaften, hat es unter anderem auch eine entgiftende Wirkung für den Körper. Das Gewürz unterstützt nämlich die Bildung von Leberenzymen, welche für die Bekämpfung von Giftstoffen eine grosse Rolle spielen.

Moringa: Auch Moringa als Pflanze hat eine entgiftende Wirkung. Das Superfood unterstützt aktiv den Darm beim Abbau schädlicher Stoffe und schafft somit die ideale Voraussetzung, um Nährstoffe besser aufnehmen zu können.

Gerstengras: Mithilfe von Gerstengras können im Darm Schwermetalle und sonstige Giftstoffe gelöst werden. Dies hat im Endeffekt eine positive Wirkung auf die Darmflora und fördert die Regeneration. Somit sind Bakterien wieder in der Lage eigenständig schädliche Giftstoffe abzubauen.

Fazit: Es zeigt sich, dass Fasten nicht nur beim abnehmen hilft. Durch das Überangebot von Lebensmitteln konsumieren wir meist sehr viele Schadstoffe, welche vermehrt nicht mehr vom Körper abgebaut werden können. Das Fasten in Kombination mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährungsweise kann dem Gegenwirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.