Die Keto-Grippe

ketodiät-ketogrippe

Was versteht man unter einer Keto-Grippe? 

Unter dem Begriff Keto-Grippe werden Begleiterscheinungen zusammengefasst, die im Rahmen der Ernährungsumstellung auf ketogene Diät auftreten können. Bei der ketogenen Diät verzichtet man grösstenteils auf Kohlenhydrate und erhöht dabei den Anteil an Fett im Rahmen der Makronährstoffzusammensetzung. Auf diese Weise möchte man den Körper vom Zucker-Stoffwechsel weg und hin zum Fett-Stoffwechsel bewegen. Eine derartige Umstellung geht leider nicht immer ohne Begleiterscheinungen einher. 

Der weiterer Grund für einen Teil der Nebenwirkungen liegt darin, dass es den Kohlenhydratreserven des Körpers an den Kragen geht. Da aber Kohlenhydrate nur in Verbindung mit Wasser im Körper gespeichert werden können und dabei pro 1 g Kohlenhydrate bis zu 4 g Wasser gebunden werden, verliert der Körper neben den Kohlenhydraten auch Wasser und mit diesem werden auch Elektrolyte herausgeschwemmt. 

Positiv an einer Keto-Grippe ist aber, dass sie ein Vorbote der Ketose ist und mithin ein Grund sich auf den neuen Stoffwechsel zu freuen.

Symptome der Keto-Grippe:

  • Übelkeit
  • Verstopfung durch verminderte Aufnahme an Ballaststoffen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Müdigkeit und Konzentrationsschwäche 
  • Kopfschmerzen 
  • Heisshunger (vor allem auf Süsses)
  • Reizbarkeit 
  • Mundgeruch durch Aceton im Atem 

Wie lange dauert die Keto Grippe?

Ob und wie lange man mit diesen Nebenwirkungen zu rechnen hat, ist sehr individuell und  hängt massgeblich davon ab, wie man sich vor der Umstellung auf ketogene Diät ernährt hat. In der Regel dauert eine Keto-Grippe aber etwa 3-7 Tage. 

Was kann man gegen die Keto Grippe tun?  

Einem grossen Teil dieser Nebenwirkungen kann man aber gut vorbeugen beziehungsweise die bereits eingetretenen Nebenwirkungen bekämpfen.

Zunächst ist es wichtig vor allem während der Umstellung der Ernährungsform viel zu trinken, denn dadurch dass dem Körper sämtliche Kohlenhydrate entzogen werden, verliert er auch viel Wasser. Dieser Wasserverlust muss zwingend ausgeglichen werden. Dies verhindert Kopfschmerzen und wirkt sich positiv auf die Verdauung aus.

Die ausgeschwemmten Elektrolyte sollten ebenfalls dem Körper wieder zugeführt werden, am einfachsten durch das Nachsalzen der Nahrung. die wichtigsten dabei sind Natrium, Kalium, Kalzium und Magnesium sowie negativ geladene Anionen Chlorid, Bikarbonat, Phosphat.

Chlorella & Spirulina als sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel

Neben dem Elektrolytehaushalt sollten auch die weitere Mikronährstoffe der Vitalstoffe im Auge gehalten werden. Chlorella & Spirulina wirken Wunder, denn diese helfen nicht nur beim Entgiften, sondern enthalten wichtige Vitamine sowie Kalzium, Kalium, Eisen, Natrium und weitere, welche bei einer ketogenen Ernährung eine entscheidende Rolle spielen.

Sollten Verdauungsprobleme auftreten, insbesondere Verstopfung, so sollte man darauf achten, dass man viele Ballaststoffe zu sich nimmt. Zu diesen zählt beispielsweise grünes Gemüse. Dabei ist es bei der ketogenen Diät besonders wichtig, auf Lebensmittel zurückzugreifen, die wenig Kohlenhydrate enthalten.

Smoothie bei Keto Grippe

Das perfekte Mischung an frischen Produkten und Nahrungsergänzungsmittel ist dabei ein grüner Smoothie. Hier gibt es beispielsweise Keto Acai Mandel-Smoothie doch bei deinem Keto Smoothie sind keine Grenzen gesetzt.

Perfektioniert kannst du diesen zusammen mit Moringa oder Maca geniessen und abwechselungsweise mit den oben genannten Algen (Spirulina & Chlorella) ergänzen.

Hilfestellung bei der Keto Challenge

Die Keto Grippe trifft manche Personen sehr hart und andere spüren kaum was. Meist dauert die Grippe zwischen 3-7 Tagen. In dieser Zeit brechen viele Personen ihre Diät wieder ab. Wir empfehlen hier klar durchzuhalten, als Motivation und Unterstützung stehen wir mit Rat und Tat bei der Umstellung zur ketogenen Ernährungsform zu Seite in unserer Keto Challenge.

Jessica staal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.